Ente der Firma Aflac

Im Rahmen der CES, der weltgrößten Fachmesse für Computertechnik, hat die Firma Aflac aus den USA eine kleine Ente vorgestellt, die etwas ganz Besonderes ist. Diese Ente hat keine Federn, sie kann nicht schwimmen und auch nicht quaken, dafür hat sie andere Fähigkeiten, die viel wichtiger sind. Die kleine Ente der Firma Aflac hilft Kindern, die an Krebs erkrankt sind, und zwar mithilfe der modernen RFID-Technik.

Die Ente ist ein Roboter

Auch die Firma Sony arbeitet an einem Roboter, der den Menschen mit RFID-Technik hilft. Bei der Ente, die von Aflac entwickelt wurde, dreht sich hingegen alles um eine spezifische Gruppe: um krebskranke Kinder. Die Ente ist so etwas wie ein Werkzeug zu therapeutischen Zwecken und nicht nur einfach ein Spielzeug, mit dem sich die Kinder in schweren Zeiten ihrer Krankheit ablenken können. Die kleine niedliche Ente hat einige praktische Funktionen und das nicht nur, wenn es um die Therapie, sondern auch wenn es um die Patienten geht. So gibt es zur Ente bestimmte RFID-Karten, mit deren Hilfe die Kinder ihre Emotionen über die Ente ausdrücken können. Da eine der Zielgruppen Kinder ab dem dritten Lebensjahr sind, erfüllt die Ente mehr als nur einen praktischen Zweck. Kinder in diesem jungen Alter können sich noch nicht richtig ausdrücken und ihre Probleme benennen. Das übernehmen die Ente und die RFID-Karten.

Die Ente als Tamagotchi

Der Enten-Roboter arbeitet auf Wunsch aber auch als Tamagotchi, und zwar mithilfe einer speziellen App oder mit RFID-Tags. Wie bei dem bekannten Tamagotchi können die Kinder die Ente füttern, sie zu Bett bringen, sie baden oder ihr eine Chemotherapie verabreichen. Diese Funktion ist für die an Krebs erkrankten Kinder besonders wichtig. Normalerweise sind es die Ärzte und Pfleger, die das Leben der kranken Kinder jede Stunde des Tages kontrollieren. Mit der RFID-Ente geht es anders herum, hier haben die Kinder die Kontrolle übernommen. Sie kümmern sich darum, ob es der Ente gut geht und sie müssen dafür sorgen, dass die Ente auch alles das bekommt, was sie braucht, um glücklich zu sein.

Ein beruhigender Einfluss

Eine ganz besonders interessante Funktion der Ente ist, dass sie den Herzschlag und den Atem der kleinen Patienten nachbilden kann. Die ruhige und flache Atmung des Roboters in Gestalt einer Ente beruhigt die kleinen Patienten. Auch der kontrollierende Herzschlag hat eine entspannende Wirkung auf die Kinder. Sie reagieren damit ähnlich wie zu früh geborene Kinder, die auf einem Kissen im Brutkasten schlafen, das eine besondere „Spieluhr“ enthält. In diesem Kissen befindet sich die Aufnahme des Herzschlags der Mutter, den die Frühchen sofort erkennen und sich deshalb deutlich entspannen. Die RFID-Ente hat die gleiche Funktion und ist unter anderem während einer Behandlung von großer Bedeutung.

Die Roboter in Form einer Ente, die krebskranken Kindern hilft, ist keine Zukunftsmusik mehr. Die Enten sind bereits im Einsatz und helfen den kleinen Patienten an einer Krebsklinik in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia. Da das Pilotprojekt ein großer Erfolg war, stattet die Firma Aflac jetzt auch die Krebsstation einer Kinderklinik in South Carolina mit den kleinen hilfreichen Enten aus.

Beitragsbild: depositphotos.com / 1284326@Artgo-biz

51 votes, average: 4,67 out of 551 votes, average: 4,67 out of 551 votes, average: 4,67 out of 551 votes, average: 4,67 out of 551 votes, average: 4,67 out of 5
Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.
Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.10.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen