Smarte Kühlschränke mit RFID-Technik

Smarte Kühlschränke mit RFID-Technik

Essen aus dem Automaten ist keine neue Erfindung, schon vor mehr als 50 Jahren gab es die Automaten, die beispielsweise mit Kuchen oder Obst bestückt waren. Die Automaten, die heute Essen anbieten, sind Kühlschränke mit und sie haben Fertiggerichte im Angebot. Bei diesen besonderen Kühlschränken wird alles automatisch geregelt, von der Auswahl der Gerichte bis hin zum Bezahlen. Dazu gibt es die passende App für das sowie RFID-Tags mit einer Eignung der Gerichte für die Mikrowelle.

Kühlschränke mit RFID-Technik – ideal für Firmen

Smart Panda Magnetisches Schwarzes... *
  • Organisieren Sie Ihren Alltag zu Hause: Unser großer magnetischer Wochenplaner motiviert die ganze Familie, Prioritäten zu setzen, die täglichen Aufgaben zu planen und bei allem auf dem Laufenden zu bleiben. Notieren Sie die Termine aller Familienmitglieder und was an jedem Tag unseres Wochenkalenders anfällt. Verpassen Sie nie wieder etwas, grübeln Sie nicht mehr, ob Sie etwas Wichtiges vergessen haben.

Große Unternehmen haben in der Regel eine Kantine, in der die Mitarbeiter mittags mit Essen versorgt werden. Kleine Firmen verfügen über einen Pausenraum, vielfach mit einer Mikrowelle ausgestattet, um Essen aufzuwärmen, was von zu Hause mitgebracht wurde. Ein Kühlschrank mit Fertiggerichten ist eine gute Wahl für viele mittelständische Unternehmen, für die sich eine eigene Kantine nicht lohnt. Gesteuert werden diese modernen Kühlschränke mit RFID-Technik, die Nutzung ist denkbar einfach. Über eine App für das Smartphone und die Zahlungsdaten, die im Vorfeld hinterlegt werden, wird das gewünschte Menü ausgesucht. Jedes der Gerichte hat ein RFID-Label, was für die Mikrowelle geeignet ist. Erfolgt die Entnahme eines Fertiggerichts aus dem Kühlschrank, dann wird es automatisch erfasst und anschließend verbucht.

Praktisch und zeitsparend

Smarte Kühlschränke mit RFID-Technik sind nicht nur praktisch, sie sparen zudem eine Menge Zeit. Die Mitarbeiter können die fertigen Gerichte nach der Entnahme aus dem Kühlschrank in die Mikrowelle stellen, erwärmen und gleich essen. Auf Dauer ist das günstiger als ein Besuch im Restaurant und wenn die Mittagspause nicht allzu lang ist, bleibt noch Zeit für andere Aktivitäten. Die automatische Erfassung der einzelnen Gerichte macht es möglich, eine ständige Bestandsaufnahme zu machen. Alle Gerichte, welche die Mitarbeiter dem smarten Kühlschrank entnehmen, werden direkt wieder nachgestellt. Hat ein Gericht jedoch das Haltbarkeitsdatum überschritten, kann es nicht mehr über die App bestellt werden.

Die vielen Vorteile

Das Mittagessen aus dem Kühlschrank, was sofort in der Mikrowelle erwärmt wird, hat eine Reihe von Vorteilen. Die Speisen stehen den Angestellten natürlich nicht nur zur Mittagszeit zur Verfügung, sondern 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche. Dies ist für alle Firmen von Bedeutung, die beispielsweise in Schichten arbeiten oder wo es gleitende Arbeitszeiten gibt. Die Abrechnung erfolgt automatisch, das heißt, die Kosten für die Fertiggerichte, werden direkt vom Konto abgebucht. Die Prozesse im Hintergrund laufen ebenfalls vollautomatisch ab, was für die stetige Kontrolle des Bestands ebenso wie für die Bestellung des Nachschubs gilt. Selbst wenn Gerichte zu reduzierten Sonderpreisen angeboten werden, ist dies kein Problem und wird ebenfalls automatisch gesteuert. Zudem wird mit dieser modernen Form des Kantinenessens noch eine Menge Abfall eingespart.

Fazit zu Kühlschränke mit RFID-Technik

Sicher wird es das klassische Kantinenessen auch weiterhin geben. Ein Automat mit Fertiggerichten, der mit der neusten RFID-Technik arbeitet, ist aber für kleinere Firmen die deutlich bessere und kostengünstigere Alternative. Die Mitarbeiter wählen ihr Lieblingsessen per App aus, sie erwärmen es in der Mikrowelle und die Kosten für die Fertiggerichte werden direkt vom Konto abgebucht. Alle Gerichte, die der smarte Kühlschrank bietet, haben übrigens besondere RFID-Label. Sie können ohne Bedenken mit in die Mikrowelle, ohne dass sie dabei Funken sprühen.

Beitragsbild: depositphotos.com / 503151954 @ PantherMediaSeller

Ulrike Dietz

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung