Sicherheit im Gesundheitswesen

Die nordirische Hauptstadt Belfast hat eine Möglichkeit gefunden, die Gesundheitsakten der Bürger mit der Hilfe von RFID-Technologie einfach und sicher zu managen. Der „Belfast Health and Social Care Trust“ bietet diese Dienstleistungen im Gesundheitswesen für mehr als 340.000 Menschen an, die im Großraum Belfast leben. Dieser Trust sorgt für Sicherheit im Gesundheitswesen, er speichert, greift schnell auf die Akten zu und verwaltet fast vier Millionen Akten in insgesamt sechs Archivbibliotheken und auf externen Datenbanken.

Arbeiten ohne Papier

Die ausufernde Bürokratie in Deutschland hängt auch damit zusammen, dass vieles noch auf Papier festgehalten wird. Belfast wollte sich von diesem Papierberg trennen und gleichzeitig mehr Sicherheit im Gesundheitswesen schaffen. 2020 war das Jahr, in dem man in Belfast im Gesundheitswesen papierlos arbeiten wollte. Dies ist gelungen, denn der Trust ersetzt jetzt die manuelle Aktenerfassung durch ein automatisiertes Management der Dokumente, was auf RFID-Technologie basiert. So wurde das Papier nach und nach durch einen RFID-Code ersetzt und das sorgt bis heute für mehr Sicherheit im Gesundheitswesen und weniger Arbeit für die Mitarbeiter.

So funktioniert die neue Sicherheit im Gesundheitswesen

Jede Akte, die im Belfast Trust gespeichert ist, hat einen RFID-Tag. Jedes der sechs Archive, aber auch jeder Wagen, mit dem die Akten transportiert werden und jeder Flur in jedem Krankenhaus der Stadt ist mit einem RFID-Lesegerät ausgestattet. Die Mitarbeiter des Trusts und die Mitarbeiter in den Kliniken nutzen bei der Arbeit einen sogenannten Handheld-Reader, um die Akten zu identifizieren und lokalisieren zu können. Zudem wurde eine besondere Software in das System integriert, die es den Mitarbeitern leicht macht, die Dokumente zu managen und zu überwachen. Keine Akte kann mehr verlegt werden, da es nun einfacher ist, herauszufinden, wo sich die bestimmte Akte gerade befindet. Auf diese Weise schafft der Trust eine wertvolle „Business Intelligence“, die Papier vollkommen überflüssig macht.

Das sind die großen Vorteile

Die Vorbereitungen für das neue und moderne System waren eine echte Mammutaufgabe. So wurden 66.000 manuelle Barcode-Scans pro Monat durch ein Dokumentenmanagement ersetzt, was auf RFID basiert. Heute kann das neue System durch seine Effektivität und seine hohe Effizienz überzeugen. So sind die Ablage- und Aufrufzeiten deutlich verkürzt worden. Es gibt kaum noch fehlende Akten, zudem wird die Arbeit mit dem System durch eine verbesserte Rückverfolgbarkeit sowie eine bessere Nachweisführung deutlich einfacher. Die Daten aus den Readern machen es den Mitarbeitern möglich, die Trends besser zu verstehen, die beim Einsatz der Geräte und in den Wartungszyklen entstehen, außerdem erleichtert das Ganze die Arbeit mit dem RFID-basierten System. Selbst wer noch nie damit gearbeitet hat, findet sich in der Regel schnell zurecht.

Fazit zu Sicherheit im Gesundheitswesen

Belfast ist, was die Sicherheit und die Effizienz im Gesundheitswesen angeht, bereits in der Zukunft angekommen. In der nordirischen Hauptstadt wurde dem wortwörtlichen „Papierkram“ der Kampf angesagt. Die Umstellung auf moderne RFID-Technik hat sich gelohnt, denn heute werden die Gesundheitsakten der Bürger effektiv verwaltet. Akten gehen nicht mehr verloren und falls es doch einmal der Fall ist, dann können sie schnell wiedergefunden werden. Wer heute in Belfast einen Behandlungstermin im Krankenhaus hat, kann sicher sein, dass seine Akte dem Arzt bereits vorliegt. Das neue System bietet den Patienten mehr Sicherheit und entlastet zugleich die Mitarbeiter.

Beitragsbild: depositphotos.com / 390862370 @ wedmov

Ulrike Dietz

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung