Container mit RFID-Technik

Jedes Jahr werden rund 140 Millionen Container über die sieben Weltmeere transportiert. In diesen Containern befindet sich alles, was Menschen brauchen, vom Auto über Kleidung und Schuhe bis hin zu Maschinenteilen und Möbeln. Natürlich sind auch verbotene Waren wie Rauschgift und Waffen mit diesen Containern unterwegs, aber dem Zoll weltweit gelingt es immer wieder, diese Container aus dem Verkehr zu ziehen. Diese Form, Fracht zu transportieren, ist eine logistische Meisterleistung und es sind die Container mit RFID-Technik, die stets sicher ihren Zielhafen erreichen.

Container mit RFID-Technik – ausgesprochen zuverlässig

Container mit RFID-Technik zu bestücken, hat sich in den vergangenen Jahren als ausgesprochen zuverlässig erwiesen. Im Unterschied zum Vorläufer, dem Barcode, kennt die RFID-Technik keine Verschmutzung, die das Auslesen zum Problem machen kann, und eine Sichtverbindung muss beim Prozess des Auslesens auch nicht mehr bestehen. Effizienz und vor allem die hohe Wirtschaftlichkeit sind es, die beim Transport von Gütern aller Art die höchste Priorität haben. Für immer wiederkehrende Transporteinheiten ist RFID die beste Lösung. Die RFID-Tags lassen sich mehrfach verwenden, zwingend erforderlich sind dafür jedoch eine genaue Bestandserfassung sowie eine exakte Positionsbestimmung für die Container innerhalb der Transportkette.

Perfekt für alle geschlossenen Kreisläufe

Die moderne RFID-Technik ist perfekt für geschlossene Kreisläufe, da sich die kleinen Datenträger immer wieder verwenden lassen. Die Vorteile dieser Technologie sind umso größer, je wartungsintensiver und wertvoller der Inhalt in den Containern ist. Sind Container mit RFID-Technik ausgestattet, dann können diejenigen, denen die Container gehören oder die sie gemietet haben, zu jeder Zeit den genauen Status der Behälter sehen. So ist es kein Problem, die Waren immer im Blick zu haben, zum anderen wird auf diese Weise der Inventurprozess deutlich vereinfacht. Das moderne Container-Management bezieht sich jedoch nicht nur auf den Transport über die sieben Weltmeere, auch ein kleinerer geschlossener Kreislauf kann von der Technik profitieren.

Für das moderne Krankenhaus

Container, die mit RFID-Technik ausgestattet sind, gibt es auch in großen modernen Krankenhäusern wie dem Allgemeinen Krankenhaus Wien. Dort sind täglich 720 Container im Einsatz, die kreuz und quer auf einer Strecke von mehr als sieben Kilometern durch die hochmoderne Klinik rollen. Sie werden von 2500 Elektromotoren angetrieben und von 7500 Sensoren immer wieder überprüft. In den Container werden die Speisen für die Patienten und die Angestellten transportiert, wie auch Berge von Wäsche, Instrumente, die steril gemacht werden müssen und nicht zuletzt noch Medikamente. Die Container sind außen mit einem RFID-Chip versehen, der mit den wichtigsten Daten programmiert ist. Es gibt verschiedene Containertypen, Nummern und „Heimatadressen“. Die moderne RFID-Technik macht es dabei möglich, dass jeder der eingesetzten Container im Wiener Krankenhaus selbst den Weg zum Umschlagbahnhof findet.

Fazit zu Container mit RFID-Technik

RFID macht es heute einfacher, Waren von A nach B zu transportieren, was zugleich den Warenaustausch mithilfe von Containern vereinfacht. Musste früher jeder einzelne Container per Hand abgefertigt werden, so muss heute nur noch der Chip ausgelesen werden und in Sekunden wird klar, wohin der Container gehen soll und was er enthält. Das System hilft außerdem noch allen, die ihre Ware per Container verschiffen, denn sie können immer sehen, wo sich ihre Ware gerade befindet und wann das Schiff in den Hafen einläuft.

Beitragsbild: depositphotos.com / 335127328 @ liorpt

Ulrike Dietz

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung